Bachelor's Thesis

Spielbasierte Lernkonzepte für die Vermittlung softwarearchitektonischer Inhalte an Hochschulen

Author:

Stefan Liszio

Processing Period:

10.08.2011 - 10.11.2011

Abstract

Die Arbeit beschäftigt sich mit der Konzeption eines tutoriellen Systems zur Vermittlung von  objektorientiertem Design in der Spieleentwicklung. Verfolgt wird ein spielerischer Ansatz, der eine intensive Auseinandersetzung mit der Thematik erzielen soll.  Weiterhin sollen die interaktive Arbeit im Team und die gegenseitige Wissensvermittlung, also das „Lernen durch Lehren“ gefördert werden. Die Zielgruppe stellen primär Studierende interdisziplinärer Studiengänge dar, die sich nicht im vollen Umfang mit Themen der Softwareentwicklung beschäftigen.

Das erarbeitete Konzept wird anschließend prototypisch implementiert, um eine praktische Überprüfung der theoretischen Ansätze zu ermöglichen und diese zu verdeutlichen. Um einen späteren Einsatz in der Lehre des Lehrstuhls für Medieninformatik / Entertainment Computing prinzipiell zu ermöglichen, wird dem aktuellen Curriculum folgend das XNA Framework die technische Grundlage bilden.

Persönliche Erfahrungen aus der Lehre zeigen, dass herkömmliche Lehransätze in der Vermittlung von Programmierkenntnissen mitunter zu einer einseitigen und wenig intensiven Auseinandersetzung mit der Thematik führen. Einen neuen Ansatzpunkt liefert daher der Gedanke aus der Spiele-Forschung bekannte intrinsische Motivatoren auf den Bereich der Lehre zu übertragen und so das Lernen interessanter zu gestalten. Eine zusätzliche tiefere Verarbeitung der Lehrinhalte soll weiterhin dadurch erreicht werden, dass der Lernende aus seiner traditionell passiven Rolle in die aktive Rolle des Lehrenden erhoben wird.  Dieser Ansatz soll durch ein System ermöglicht werden, das den Benutzer im eigenständigen intensiven Lernen unterstützt, indem spielerische Aufgaben gestellt und die jeweiligen Lösungen automatisiert  überprüft werden.